KAUFEN

 

Kaufen, was heisst es und wie funktioniert es?

Diese Frage wird viele verwirren, oder Sie werden sagen ich weis doch wie das funktioniert. Aber das stimmt in den allermeisten Fällen eben nicht. Denn laut dem Glauben den die Allgemeinheit pflegt, ist kaufen nicht nur einfach in den Laden gehen, sich etwas nehmen und dann bezahlen. Die ganze Geschichte fängt schon viel viel weiter vorne an. Woher haben Sie denn überhaupt das Geld um sich diese Dinge kaufen zu können? Genau, Sie mussten, wenn Sie es nicht gewonnen oder geschenkt bekamen, dafür abreiten. Und wie viel Sie für Ihre Arbeitsleistung erhalten, ist wiederum Verhandlungssache. Man kann also sagen, dass Sie Ihre wertvolle Lebenszeit gegen Geld eintauschen. Und jetzt gehen Sie in einen Laden, um sich zum Beispiel einen Toner zu kaufen? Wie viel von Ihrer Lebenszeit ist der wert? Wenn Sie mit diesem Bewusstsein in einen Laden gehen würden, dann würden Sie mit Sicherheit nichts kaufen! Denn alles was Sie dort kaufen ist nur vorübergehend und kann Ihre Lebenszeit doch niemals aufwiegen. Überhaupt, wer entscheidet darüber wie viel Lebenszeit etwas wert ist? Das wäre mit dieser Herangehensweise eine reine Zumutung, derer sich sehr wahrscheinlich niemand stellen möchte. Zumal dann nach den Einkäufen jemand verantwortlicher gesucht würde, das es diese Zeit doch niemals wert gewesen wäre. Denn die Einschätzung von Wert, ist so subjektiv, das es so viele Ansichten wie Menschen auf dem Planten gibt. Und den Kopf für Alle anderen hinhalten will sicherlich niemand der bei Verstand ist. 

 

Orte wo man kaufen kann:

  • Onlineshop
  • Webshop
  • in einem Laden
  • in einem Ladenlokal
  • Im Einkaufszenter
  • Am Imbissstand
  • An der Börse
  • In eine Fast Food Kette
  • Beim Chinäsen
  • In einem Restaurant
  • Auf einer Auktion
  • Auf einer Auktionplattform

Was passiert jetzt aber mit Ihnen, wenn Sie in einen Laden gehen?

Wer an einem gewissen Punkt überwiegen die Emotion... Sie gehen doch nur in einen Laden wenn Sie auch etwas kaufen möchten. Jetzt sagen viele, nein ich gehe nur in einen Laden um mich umzuschauen. Aber das stimmt nicht! Niemals! Denn wenn Sie nicht das Verlangen nach diesem guten Gefühl hätten, wenn Sie sich etwas gekauft haben, dann müssten Sie auch nicht einfach nur dahin gehen um sich etwas umzuschauen. Denn das wäre wiederum Zeit Verschwendung, und das ist sogleich sinnloses Handeln. Das grösste Grauen das es für jeden Menschen auf diesem Planeten gibt. Also, gehen wir alle damit einig, das Sie nur mit einer Kaufabsicht in einen Laden gehen. Davon ausgenommen sind Besuche im Schuladen mit der Frau, oder Besuche beim Autoverkäufer mit Ihrem Mann. Das sind Gefallen oder manchmal muss man einfach mit gehen. Wenn Sie nun im Laden sind, dann hat Ihr Gehirn immer im Blick, was sie sich kaufen könnten und wie Sie sich damit fühlen würden. Jetzt schauen Sie sich also um und finden dieses handy, dass Sie schon so oft in der Werbung gesehen haben. Sofort wissen Sie was es alles können soll und hören schon Ihre Freunde wie Sie sagen, uuu hast Du dir das neue xy Smartphone gekauft. Das fühlt sich doch gut an. Das wohlige Gefühl steigt auf und bringt einem wie auf Wolke sieben. Aber Sie wollen ja nicht offensichtlich gleich nachgeben, das sie bereits ein Verkäufer fragt, kann ich Ihnen helfen. Sie wollen es doch verkauft bekommen. Man muss Sie umwerben damit Sie kaufen. Sie sind nicht so leicht zu haben und zieren sich etwas. Sie stellen Fragen um den Verkäufe zu beeindrucken. Doch nun hat er Sie, er frag eine Abschlussfrage, was unter Verkäufern die Zielgerade ist. Er fragt, welche Farbe wollen Sie? Schon haben Sie vergessen ob Sie kaufen wollten, denn jetzt geht es darum in welcher Farbe Sie kaufen. Und wie eingangs schon erwähnt wollen Sie ja kaufen, aber nicht um jeden Preis. Doch Sie geben Ihren Gelüsten nach. Denn die Rationale Ebene ist schon lang weg von der Partie. Denn kaufen, kaufen tun Sie mit Emotionen und nicht mit Rationalität. Wie erklären Sie sich sonst die Preise von Rolex oder Ferrari. Glauben Sie allen ernstes, das die Materielaien die Sie kaufen samt der investierten Zeit so viel Ihrer Lebenszeit, also Geld wert sind? Nein, sie kaufen sich damit den Zugang zu eine exklusiven Gruppe, das so genante Prestige. Aber an einem gewissen Punkt überwiegen die Emotionen und Sie kaufen das neue Smartphone.

 

 

Synonyme für Kaufen:

Was passier mit unserem Kaufverhalten wenn wir Werbung sehen?

Die Werbung, egal in welcher Form, beeinflusst uns alle. denn die Werbung funktioniert nach einem sehr alten Prinzip und zwar, sag es den Leuten lange genug, mit genügen Überzeugungskraft, und früher oder später werden Sie es glauben. Das war auch im zweiten Weltkrieg schon so, sonst hätte diese schlimmen und furchtbaren Taten niemals jemand der bei gesundem Verstand war, zugelassen. Aber wieder zurück zum kaufen und der Werbung. Wieso haben sie nach dem Kauf Ihres neuen Druckers das Gefühl, Sie müssten die Toner oder Tintenpatronen im Fachhandel kaufen? Ganz einfach, Werbung. Ihr Hirn verbindet nämlich den Ort des Kaufs, automatisch mit dem Ort des Nachschubes. Denn dort haben Sie alles auf einem Haufen gesehen. Wenn Ihnen also jetzt der Lasertoner oder die Tinte ausgeht, dann wollen Ihre Emotionen wie von Zauberhand gesteuert in den Laden zurück. Denn dort fühlten Sie sich wohl und kennen sich bereits aus. Ach ja und der nette Verkäufer ist ja auch dort, der hilft mir sicher wieder. Oder was machen Sie, wenn Sie an Ihrer Frontscheibe einen Steinschlag haben? genau, Carglas repariert, Carglas tauscht aus. Oder machen Sie diesen Satz fertig: Die zarteste Versuchung, seit…. Und genau darum funktioniert Werbung. Sie haben das alles schon so oft gehört, das Sie es verinnerlicht haben. Werbung, respektiv dieses Prinzip, beeinflusst massiv unser Kaufverhalten und diese Methode kann man eben auch noch viel weiter treiben, wie wir gesehen haben. Achten Sie beim nächsten Einkauf im Supermarkt mal darauf wie Sie ins Regal greifen, und warum Sei das tun.

Was für Dinge kann man kaufen?

Was kann man nicht kaufen?

  • Liebe
  • Stolz
  • Ehre
  • Familie
  • Persönlichkeit
     

Was passiert in unserem Gehirn, wen wir kaufen?

Wie bereits obern erwähnt, kaufen nicht Sie sich mit Ihrer Ratio den neuen Toner, sondern Ihre Emotionen machen das für Sie. Sie belohnen sich damit nämlich jedesmal und finden das cool. Das ist jedesmal wie eine kleine Dröhnung, und Sie sind schon lange davon abhängig! Und in unserer kapitalistischen Welt kommen sie davon auch nicht so schnell los. Denn überall handelt es nur um kaufen und verkaufen. Was basiert denn in unserem System schon nicht darauf? Was passiert jetzt aber nachdem Sie sich etwas neues gekauft haben? Richtig, Sie verkaufen es sich selber nochmals, aber diesmal ganz rational. Das eicht Ihnen aber noch nicht, denn kaum zu Hause angekommen, muss Ihre Frau oder Ihr Mann sich auch etwas verkaufen lassen. Denn Sie sind jetzt auf der Suche nach Bestätigung und Anerkennung. Sie wollen, das Sie zusätzlich von anderen die Erlaubnis im Nachhinein bekommen, sich das gekauft zu haben. Sonst war dieses gute Gefühl nicht richtig und Sie würden sich schlecht fühlen, und dafür haben sie ja nicht eingekauft. Aber was machen Sie, wenn alle in Ihrem Umfeld sagen, boa dass wahr aber nicht gerade klug, damit wurdest Du total über den Tisch gezogen. Niemand will dass, denn so würden Sie sich schlecht fühlen. Denn das Ziel eines guten Verkäufers muss ja sein, das Sie sich auch nach dem Kauf noch darüber freuen, denn so machen sie kostenlose Werbung für Ihn und sein Produkt. Aber nicht nur das, sondern Sie kommen auch wieder zu Ihm. Denn wenn der Nachfolger auf den Markt kommt, ruf er Sie an und Sie freuen sich sogar darüber, denn sie erhalten die Gelegenheit zu kaufen. Was für eine Ehre. wenn sie zu Ihrem Autoverkäufer diese Beziehung haben, dann haben Sie einen der besten. 

 

Das Gegenteil von Kaufen:

vertreiben, ausschenken, abgeben, ablassen, absetzen, anbringen, losschlagen, loswerden, überlassen, umsetzen, versetzen, liefern, verkaufen, abstoßen, anbieten, verwerfen,

 

Warum ist das Wort verkaufen bei uns so negativ belastet?

Wir haben auch einige Verkäufe in unserem Team, und wir haben auch selbst die Erfahrungen gemacht, das wenn Sie jemandem in unseren Breitengraden sagen das Sie ein Verkäufer sind, nicht gerade freundlicher behandelt werden. Wahrscheinlich sind Sie selbst Verkäufer und kennen dieses Situation. Doch dieses Verhalten geht auf Verkäufer zurück, die vor einigen Jahrzehnten ihre Position ausgenutzt haben und andere damit ausgenutzt haben. So wurden eine Menge Menschen betrogen, und das ist nicht richtig das stimmt. Aber ein richtig guter Verkäufer zu sein heisst, dass Ihre Kunden Freude an Ihnen haben und Sie damit ein gutes Geschäft machen. Denn Sie werden geschätzt und man bezahlt Ihnen auch gerne Ihren Preis, weil Sie Ihn wert sind. Der in dem Wort verdienen steht auch das Wort dienen! Also je besser Sie dienen, desto mehr verdienen sie. Sie machen also nichts anderes, als Ihren Kunden genau das zum kaufen zu geben, was sie auch brauchen. Dazu gehört es auch, das Sie Ihrem Kunden sagen wenn er etwas nicht braucht und Ihm, obwohl sie dann weniger verdienen, das für Ihn richtige geben. So wird nämlich ein Schuh draus. Komischerweise hat jeder von uns dieses Gespür, ob wir von einem guten Verkäufer etwas verkauft bekommen, oder nicht. Selbst aber dieser zu sein, fällt vielen Menschen aber unheimlich schwer. Denn kaufen und verkaufen ist noch lange nicht das selbe. Grundsätzlich gilt für einen guten Verkäufer, Sie können nur verkaufen, wenn Ihr Kunde kaufen will. Sie müssen dann nur noch genau abklären was er genau kaufen will, und Sie haben Ihr Geschäft schon gemacht, bei dem aber auch beide Seiten zufrieden sind. Achtung, wenn sie sich zum Beispiel ein iPhone kaufen für mehrere hundert Franken, dann wird so gut wie jeder Verkäufer versuchen, Ihnen noch Zubehör zu verkaufen. Denn Wenn Sie gerade etwas für 800.- gekauft haben, dann sehen 29.- hier und 39.- da nicht mehr nach viel aus. Der sogenannte Aftersales ist mit bis zu 50% je nach Branche ein wesentlicher Bestandteil, der nur dank Psychologie funktioniert. Dieser Aftersales klappt auch noch ein zwei Wochen nach dem eigentlichen Kauf. denn dann haben Sie noch Freude daran und sind immer noch in beinahe der selben Lage wie nach dem Kauf. So werden Dachboxen oder Kofferraummatten die nie einer braucht verkauft. Sie haben mit Sicherheit auch Dinge zu hause die Sie gekauft haben, aber noch nie benutzt haben. Ich wette das Ihnen jetzt gerade etwas eingefallen ist. 

 

Kennen Sie dieses Gefühl, wenn sie sich etwas gekauft haben, und es dann im Anschluss bereuen? Wenn dem so ist, sind Sie mit Sicherheit über den Tisch gezogen worden. Denn wie Sie weiter oben schon gesehen haben, gibt es diverse Tricks Ihnen etwas zu verkaufen. Warum aber machen manche das? Klar die Wirtschaft, jeder schaut das die Kunden bei Ihm so viel wie möglich kaufen. Aber um welchen Preis? Es gibt leider überall schwarze Schafe, so hald eben auch unter den Verkäufern. Das sind aber sicherlich die Minderheit, denn es gibt gerade auch so viele gute, denen Ihre Kunden am Herzen liegen. Auch sie werden einen solchen kennen. 

 

Mit was kauft man?:

  • Zahlen per Briefpost
  • Kaufen mit Kreditkarte ( Visa, MasterCard, PostFinance…)
  • Kaufen über Banküberweisung
  • Kaufen mit Einzahlungsschein
  • Kaufen mit Paypal
  • Kaufen mit Twint Zahlungsart
  • Kaufen mit Amazon Payments
  • Bitcoin
  • Geld
  • Gold
  • Silber
  • Münze
  • Dinge
  • Wertsachen

Was gibt es für Ausnahmen?

Oben haben wir herausgefunden, dass man nur verkaufen kann, wenn das Gegenüber auch kaufen will. Doch es gibt solch Menschen bei denen ist das ein wenig anders. Nehmen wir an, ein junger gesunder und aufgestellter Bursche will umbedingt Gleitschirm fliegen. Er hat schon seine Erfahrungen damit gemacht, aber konnte es sich nicht mehr leisten weil er finanziell nicht so gut da stand. Jetzt hat er schon seit zwei Jahren das Ziel vor Augen wieder in der Luft elegant zu schweben und sich frei zu fühlen. Er weis genau was er dafür braucht, er kennt jede Marke, jeden Schirm den es gibt und weis auch genau wo er alles fliegen will. Er weis genau was Ihn die ganze Ausrüstung und die Ausbildung kosten wird. Er hat ein Ziel und legt nochmal das doppelte darauf, da er sein Hobby ab dem neuen Anfang für immer betreiben kann und nie mehr damit aufhören muss. Nach dem harten aber lehrreichen Weg den er nun hinter sich hat, hat er auch gelernt wie es mit kaufen funktioniert und wie er seine Finanzen im Griff hat. Er hat auch sein Ziel erreicht und genügend Budget zusammen um jetzt wieder fliegen zu können. Wird es diesen Mann der er in zwischen ist noch interessieren ob sein Schirm nun 100 mehr oder weniger kostet, oder ob es bereits einen neuen Schirm gibt? Nein! Er will sich sein Ziel und seinen Traum erfüllen, dabei kann kein Verkäufer oder sein Umfeld etwas daran ändern. Es könnte seine ganze Familie darum stehen und sagen du hast dir Mist gekauft. Das würde Ihn nicht interessieren. Für Ihn zählt in diesem Monet nur eins, uns zwar das richtige, er selbst!

 

Das Wort kaufen in einigen Sprachen:

  • Englisch: to buy
  • Französisch: acheter
  • Spanisch: comprar
  • Italienisch: acquistare
  • Afrikaans: koop
  • Albanisch: blej
  • Amharisch: ለመግዛት
  • Arabisch: شراء
  • Armenisch: գնել
  • Aserbaidschanisch: almaq

Worttrennung: kau fen

Fehlerhafte Schreibweise für das Wort Kaufen:

ckaufen kaufem kauphen caufen kuafen kauufen kauffen kkaufen kaufenn kaufem kauphen aufen kaufe kaufeen kaaufen jaufen laufen gaufen

Nach oben